up

Bewertungskriterien

Die Gewinner werden auf Basis eines transparenten und objektiven Punktesystems in einem zweistufigen Verfahren ermittelt. Im ersten Schritt nimmt die Jury online eine Erstauswahl vor. Die Schlussbeurteilung erfolgt in einer Live-Jurierung. Es gelten folgende Bewertungskriterien:

  • Kreativität
  • Strategie
  • Qualität der Umsetzung
  • Aussage am Punkt
  • Botschaft und Zielgruppenansprache
  • Umgang mit dem Medium: Innovative Ansätze

Jury

Der Fachverband Werbung und Marktkommunikation garantiert durch ein aus Experten der Kreativwirtschaft und Unternehmen zusammengestelltes kompetentes Team eine rechtmäßige und unabhängige Jurierung.

Juryvorsitzender

Thomas BÖRGEL


Als geschäftsführender Gesellschafter der „brandhelfer Marketing & Kommunikation GmbH“ betreut Thomas Börgel Kunden europaweit bei der Entwicklung, Einführung und Neubelebung von Marken und der Ausrichtung von Unternehmenskultur, sowie dem Aufbau einer kommunikativen Infrastruktur – sowohl auf Konzern- als auch auf Mittelstandebene.

„Brand Management ist Business Development. Wachstum ist immer das Resultat starker Marken und entsteht ausschließlich aus Kommunikation. Das ist es, was Kreativ- und Werbeawards zu einem so wichtigen Gradmesser zukünftiger wirtschaftlicher Entwicklungen macht, selbst weit über die Grenzen der eigenen Branche hinaus. Aus diesem Grund kann ich mir nichts Spannenderes vorstellen, als beim Start des Bundeswerbepreises AUSTRIACUS dabei sein zu dürfen und freue mich auf einen konstruktiven Austausch in der Jury.“

coach_1
Thomas Börgel © Christian Vogel

Vertreter der Bundesländerjury


Heinz Liebmann - Salzburg


„Nur wer mit unkonventionellen Ideen und dem richtigen Verständnis für die Bedürfnisse des Kunden arbeitet, erreicht herausragende Erfolge“; Geschäftsführer der „Doppelpack Werbeagentur“ Heinz Liebmann weiß, worauf es in der Branche ankommt. Als Fachmann mit einem breiten Verständnis für alle Fragen der Kommunikation wurde als Vertreter Salzburgs in die Jury entsandt.

coach_2
Heinz Liebmann © Doppelpack Werbeagentur

Heimo Maieritsch – Steiermark


Heimo Maieritsch führte jahrelang eine eigene Agentur und ist nun erfolgreich als Citymanager für die Stadt Graz tätig. Sein Profil rundet sich durch die Lehrgangsleitung „Werbung und Marktkommunikation“ am WIFI Steiermark ab, er ist somit ein Kenner der Branche – sowohl aus Agentur- als auch aus Kundensicht.

coach_3
Heimo Maieritsch © Citymanagement Graz

Bernhard Müssiggang – Tirol


Bernhard Müssiggang ist seit über 20 Jahren als kreativer Geist mit der „BMW - Agentur für Design & Kommunikation“ selbständig tätig und hat als Fachgruppen-Ausschussmitglied mehrfach den Tiroler Werbepreis „Tirolissimo“ mitorganisiert und –entwickelt. Die im Laufe seiner Tätigkeit gewonnenen Erkenntnisse und Beobachtungen der verschiedenen Werbeszenen, sowie das eigene kreative Tagesgeschäft, motivierten ihn sich der Aufgabe zu stellen, die besten Arbeiten des Landes im Team zu bewerten.

coach_4
Bernhard Müssiggang © BMW-Agentur

Peter Peschel – Kärnten


Peter Peschel ist sozusagen mit allen Marketing- & Kommunikationswassern „gewaschen“. Er startete seine Karriere als Brand Manager bei „Kraft Foods Österreich“, war dann als Consultant bei „MC Marketing“ und als Marketing Manager für die „OMV Refining & Marketing“ tätig. Nach vier Jahren als Marketing und Werbungsleiter für den Großhandel beim „REWE“-Konzern bringt er nun als erfolgreicher Marketing- und Kommunikationsleiter der „Vereinigten Kärntner Brauereien AG“ die südliche Sichtweise in die Jury des AUSTRIACUS ein. Juryerfahrung konnte er bereits 2014 als Mitglied der EFFIE-Jury sammeln.

coach_5
Peter Peschel © Kärntner Brauereien AG

Roland A. Reidinger – Niederösterreich


Roland A. Reidingers sieht die Kunst der Werbung vor allem darin, trotz aller Einschränkungen in Hinsicht auf Budget, vorhandenem CI und rechtlicher Barrieren, ansprechend und verkaufsprovozierend aufzutreten. Kreativität heißt, aus dem Nichts oder dem Unmöglichen heraus, Großes zu schaffen. Von den teilnehmenden Arbeiten des AUSTRIACUS erwartet sich der Niederösterreicher klare Botschaften, WOW-Effekte, neue Wege, Wiedererkennbarkeit und Made in/by Austria.

coach_6
Roland A. Reidinger © Manfred Baumann

Harald Schermann – Burgenland


Harald Schermann arbeitete als Journalist in Hamburg, Salzburg und Wien, ehe er als Kommunikations- und Marketingchef in der Wirtschaftskammer Burgenland gelandet ist und dort rasch mit althergebrachten Konventionen gebrochen hat. Die AUSTRIACUS-Jury freut sich über seinen wachen Blick für Veränderungen und neue Ideen.

coach_7
Harald Schermann © WKB/Mädl

Jörg Ströhle – Vorarlberg


Produkte und Ideen zu entwickeln, Probleme zu lösen und dabei Kampagnen auf die Straße zu bringen, die allen Spaß machen – das ist nicht nur der Anspruch der eigenen Agentur „ZurGams“, die Jörg Ströhle gemeinsam mit Thomas Gschossmann führt, den wird er auch als Vertreter Vorarlbergs von den eingereichten Arbeiten einfordern. Als erfolgreicher Teilnehmer an nationalen und internationalen Awards weiß er, worauf es ankommt.

coach_8
Jörg Ströhle © Reinhard Fasching, Studio Fasching

Harald Sturm – Oberösterreich


Als Creative Director der Agentur „Sturmerprobt“ steht Harald Sturm mit seinen Mitarbeitern für sinngerechtes Marketing und Kommunikation mit Leidenschaft, die tolle Unternehmen und grandiose Kunden verbindet. Seine Erfahrung und Wissen teilt er auf Vorträgen bei diversen Marketing Konferenzen von Wien, über München, Stuttgart, Frankfurt/M., bis nach Hamburg und jetzt auch als Vertreter Oberösterreichs in der AUSTRIACUS Jury.

coach_9
Harald Sturm © Agentur Sturmerprobt

Österreichweite Jury

Marlene Auer – „Horizont“


Marlene Auer ist Chefredakteurin der „HORIZONT“-Medien Österreich des Manstein Verlags (HORIZONT, bestseller, Update) in Print und Online sowie der zugehörigen Veranstaltungen „Österreichische Medientage“ und „SUMMIT“. Davor war sie Chefredakteurin von „Falstaff“ Österreich, Deutschland und Schweiz. Zu Beginn ihrer Karriere sammelte Marlene Auer Erfahrungen bei Radio und Fernsehen und arbeitete für die Tageszeitung „HEUTE“ Wien und die Wochenzeitung „Der neue Grazer“. Ihre umfangreiche mediale Erfahrung bringt sie mit großem Enthusiasmus in die AUSTRIACUS-Jury ein

coach_10
Marlene Auer © Ian Ehm

Rosa Haider-Merlicek – “Merlicek & Grossebner”


Nach 18 preisgekrönten Jahren bei „Demner, Merlicek & Bergmann“, beschloss Rosa Merlicek 2015 mit ihren vier Partnern und der neuen Agentur „Merlicek & Grossebner“ Kunden nach ihren Vorstellungen kreativ und kommunikativ zu beraten und in eine erfolgreiche Zukunft zu begleiten. „Ich freue mich, dass ich Teil der AUSTRIACUS-Jury bin, weil mich immer interessiert, was am österreichischen Werbemarkt passiert, und natürlich auch der Vergleich zum internationalen Niveau“.

coach_11
Rosa Haider-Merlicek © Elfie Semotan

Felix Josef – „Triconsult“


Felix Josef ist Geschäftsführer der „Triconsult“ (Wirtschaftsanalytische Forschung GmbH). Neben der Arbeit an zahllosen Studien in den Bereichen Medien, Kommunikation, Politik, Produktentwicklung usw. hat er lange Jahre an FHs und Universitäten unterrichtet und mehrere Bücher zu Fragen der Sozialforschung geschrieben. “In einer Jury zu sitzen macht Spaß, weil die Meinungsbildung in einer heterogenen Gruppe immer spannend ist, vor allem aber, weil man gezwungen ist, in kurzer Zeit eine unglaubliche Bandbreite an sorgfältig verarbeiteter Kreativität entsprechend zu würdigen und dabei die Demut vor der Arbeit der Einreichenden nie verlieren darf.“

coach_12
Felix Josef © Triconsult

Bernhard Krumpel – „Novomatic“


Bernhard Krumpel ist seit mehr als 20 Jahren im Kommunikationsbereich tätig. Er ist Konzernpressesprecher der „NOVOMATIC“ widmet sich in dieser Funktion der gesamten Pressearbeit sowie der Koordination des Außenauftritts der „NOVOMATIC“-Gruppe mit den Tochterunternehmen. “Beim Bundeswerbepreis stehen erstmals die erfolgreichsten Kampagnen beinahe ganz Österreichs am Prüfstand. Teil der Jury zu sein, ist nicht nur Ehre, es macht auch besondere Freude.“

coach_13
Bernhard Krumpel © Ian Ehm

Daniela Prem – „ÖBB“


Seit bereits zehn Jahren ist Daniela Prem für das Kampagnenmanagement bei den „ÖBB“ zuständig. Zusätzlich spezialisiert sie sich lange Zeit auf NewMedia und bietet daher neben ihrer Marketingexpertise ein Verständnis für Technologien und Trends. „Ich freue mich als Teil der Jury bei der Auslobung der „best of the best“ dabei sein zu dürfen und bin schon auf die vielen kreativen Werbeeinreichungen gespannt“.

coach_14
Daniela Prem © ÖBB/A.Scheiblecker

Andreas Vretscha – „MediaCom”


Nach acht Jahren im „ORF“ wechselte Andreas Vretscha im Jahr 2001 zur „MediaCom“. In der größten Mediaagentur Österreichs lernte er alle Facetten der Kommunikationsplanung kennen, bis er zu Beginn des heurigen Jahres die Geschäftsführung der Agentur übernahm. „Für mich ist es eine große Ehre, beim AUSTRIACUS jurieren zu dürfen. Es ist immer wieder inspirierend, am Puls der kreativsten und innovativsten Entwicklungen der Werbebranche zu sein.“

coach_15
Andreas Vretscha@MediaCom Vienna